Titelfoto
Seelsorgebereich | Gottesdienste | Ansprechpartner | Feedback |

Suche:

Mittwoch

1

Juni


Mittwoch der 9. Woche im Jahreskreis

Aus dem heutigen Evangelium:

In jener Zeit kamen einige von den Sadduzäern, die behaupten, es gebe keine Auferstehung, zu Jesus und fragten ihn:
Meister, Mose hat uns vorgeschrieben: Wenn ein Mann, der einen Bruder hat, stirbt und eine Frau hinterlässt, aber kein Kind, dann soll sein Bruder die Frau heiraten und seinem Bruder Nachkommen verschaffen.


Das Evangelium...


Das Wetter im Seelsorgebereich:

Quelle: WetterOnline



WORT ZUM SONNTAG

GLAUB - würdig

Liebe Schwestern und Brüder,

die Evangelien berichten immer wieder von ganz erstaunlichen Personen. An diesem Sonntag ist es der Hauptmann von Kafarnaum, der einen Kranken Diener hat.

Er ist ein mustergültiges Beispiel für echten Glauben. Das überrascht, denn eigentlich, so erwartet man, hat er als römischer Centurio nicht viel mit Jesus zu tun. Gerade das macht diese Erzählung so spannend. Dieser römische Hauptmann übt sich in größter Demut und spricht die Worte, die wir in jeder Messe vor dem Kommunionempfang aufgreifen: „Herr, bemüh dich nicht! Denn ich bin es nicht wert, dass du mein Haus betrittst. Deshalb habe ich mich auch nicht für würdig gehalten, selbst zu dir zu kommen. Sprich nur ein Wort, dann muss mein Diener gesund werden (Lk 7,6f.).“

Und Jesus? Er sieht in ihm nicht einfach den andersgläubigen Römer, sondern er staunt über seinen Glauben und erfüllt ihm seine Bitte. Ohne Vorurteile, voller Liebe.

Hier zeigt sich ganz deutlich: Glaube verbindet! Und auf diesen echten Glauben kommt es an. Unser Glaube hat solch eine große Kraft! Er verbindet uns mit Gott und mit anderen Menschen. Am vergangenen Pfingstfest ist wieder sehr deutlich geworden, dass wir in diesem Glauben auch zutiefst mit unseren evangelischen Geschwistern verbunden sind. Glaube soll verbinden, nicht trennen. Dieser Glaube, konkretisiert in Liebe, getragen von Hoffnung, ist unser größter Schatz.

Im Namen des Seelsorgeteams grüßt Sie herzlich

Ihr Pastoralassistent Simon Blumberg


Fronleichnam 2016

Altar und Helfer
 

Messdiener
 

Segensaltar

 

Die Kirchengemeinde bedankt sich bei allen Helfern, Musikern, Messdienern und Aktiven für eine besonders schöne und gelungene gemeinsame Fronleichnamprozession in unserem Seelsorgebereich.


Ewiges Gebet 2016

Am Samstag, 04.06. und Sonntag, 05.06. findet in unserem Seelsorgebereich das Ewige Gebet statt. Zu folgenden Zeiten finden in den einzelnen Kirchen Hl. Messen und Beststunden statt, zu denen wir herzlich einladen:

Samstag, 04.06.
St. Sebastianus, Friesenhagen

 9.00 Uhr Hl. Messe
10.00 Uhr Betstunde
11.00 Uhr Betstunde für die Verstorbenen, danach Eucharistischer Segen
St. Bonifatius, Wildbergerhütte
15.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung
15.30 Uhr Betstunde für die Verstorbenen
16.30 Uhr Vesper
17.00 Uhr Festmesse zum Patronatsfest mit sakramentalem Segen
St. Gertrud, Morsbach
16.30 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Betstunde
17.30 Uhr Betstunde/Salveandacht
18.30 Uhr Hl. Messe
19.30 Uhr konzertante Betstunde mit Musik und Gesängen zur Hl. Eucharistie

Sonntag, 05.06.
St. Mariä Heimsuchung, Holpe

10.00 Uhr Hl. Messe
11.00 Uhr Betstunde für die Verstorbenen, danach Eucharistischer Segen
St. Gertrud, Morsbach
10.00 Uhr Betstunde für die Verstorbenen
11.00 Uhr Familienmesse mit Sakramentalem Segen
St. Joseph, Lichtenberg
17.30 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten, Betstunde
18.30 Uhr Hl. Messe mit Sakramentalem Segen und Abschluss des Ewigen Gebetes


Wer einmal wissen möchte, wie es ist, in einem Chor mitzusingen, ist herzlich eingeladen, dies bei uns auszuprobieren. Eine musikalische Vorbildung ist bei uns keine Voraussetzung, sondern die Lust am Singen. Unsere Lieder, Psalmen und Messen entstammen dem neuen geistlichen Liedgut und bereichern Gottesdienste, Messen, Andachten etc.

Wir, die Sängerinnen und Sänger des Cantamos-Chores und unser Chorleiter, freuen uns über jede neue Stimme, die unseren Chor verstärkt. Auch Wiedereinsteiger sind natürlich herzlich willkommen.

Wer einmal schnuppern möchte bei uns, ist herzlich eingeladen. Wir proben immer mittwochs im Pfarrheim in Lichtenberg um 20.00 Uhr. Wem es bei uns gefällt, darf gerne wiederkommen, egal welchen Alters oder welcher Konfession Du angehörst.

Wir freuen uns auf Dich!

Nähere Infos unter:

Markus Reuber, Tel.: 02294/9225
Markus.Reuber@chor-cantamos.de
Wolfgang.Joost@chor-cantamos.de
www.cantamos.info


Wer uns live erleben möchte, hier unser Tourneeplan 2016:



KammerChor an St. Gertrud zu Morsbach

Herzliche Einladung zum neuen Projekt des KammerChores St. Gertrud zu Morsbach mit der Messe in C op.169 von Josef Gabriel Rheinberger.

Die im Jahre 1891 vollendete und am Ostersonntag 1893 im Dom zu St. Gallen uraufgeführte Messe gehört zu den bedeutendsten Orchestermessen der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit dem neuem Projekt ab 6. Mai, jeden Freitag von 20.00 - 22.00 Uhr, sind neue Sänger herzlich willkommen im Gertrudisheim (gegenüber der Kirche), Heinrich-Halberstadt-Weg 9 in Morsbach.

Unter der Leitung von Seelsorgebereichsmusiker Adam Lenart wird neben der Messe in C auch Rheinberger's geistliche Chormusik einstudiert.

Im Oktober im Rahmen einer Benefizveranstaltung zugunsten der neuen Orgel an St. Gertrud wird die Missa in C mit Streichorchester und Solisten in St. Gertrud zu Morsbach dann aufgeführt. Eine Anmeldung zum KammerChor ist nicht erforderlich.

Infos bei Seelsorgebereichsmusiker Adam Lenart, Tel. 02294/9922373.



Wallfahrt nach Marienthal

Wir weisen schon jetzt darauf hin, dass die diesjährige gemeinsame Wallfahrt nach Marienthal am Sonntag, den 3. Juli stattfindet. Nähere Infos folgen.


Diözesan-Caritas-Wallfahrt

Die diesjährige Wallfahrt führt dieses Jahr am Donnerstag, dem 7. Juli zum Kloster Knechtsteden. Das Leitwort 2016 lautet: "Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer".

Programm:

Verbindliche Anmeldungen nimmt der Fachdienst Gemeindecaritas bis zum 29. April entgegen: Dunja Kühr-Honermann, Landwehrstr. 9, 51709 Marienheide oder dunja.kuehr-honermann@caritas-oberberg.de.


Pilgerfahrt des Seelsorgebereiches Morsbach / Friesenhagen / Wildbergerhütte

Am Donnerstag, 29. September findet eine Pilgerfahrt nach Banneaux, Belgien statt.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

Weitere Informationen folgen in den nächsten Pfarrnachrichten.


Erstkommunion 2017

Der erste Elternabend der Kommunionkinder des Jahres 2017 fand am 16. März um 20.00 Uhr im Gertrudisheim Morsbach statt.

Eingeladen sind alle Eltern, deren Kind(er) nach den Sommerferien in das 3. Schuljahr kommen. Bei Fragen können Sie sich gerne an die Mitarbeiterinnen im Pfarrbüro Morsbach, Telefon 238 wenden.


Die Bürgerhilfe Morsbach sucht

Übernachtungsmöglichkeit

Wir suchen dringend für einen netten 24-jährigen geflüchteten jungen Mann (koptischer Christ) eine Übernachtungsmöglichkeit alle 3 Wochen zentral in Morsbach. Er lebt seit einem Jahr in einer Waldbröler Familie und spricht schon gut deutsch.

Nun hat er eine Anstellung bei der Firma Montaplast, aber keine Möglichkeit in der Frühschichtwoche nach Morsbach zu kommen. Alternativ würde er auch ganz nach Morsbach ziehen, wenn er nicht mehr als 200€ zahlen muss für ein Zimmer. Er spart für einen Führerschein und seine weitere Ausbildung. Bitte auf den Anrufbeantworter sprechen (02294/992168) oder per Email Stefanie_Pagel@t-online.de.

Sprache ist ein ganz wichtiger Baustein für gelingende Integration. Daher bieten bereits zahlreiche Ehrenamtliche Sprachkurse für die in Morsbach lebenden Flüchtlinge an. Um das Kursangebot aufrecht zu erhalten bzw. auch auszubauen, werden dringend weitere Ehrenamtliche gesucht. Auch die Grundschule würde sich über die Unterstützung im Bereich Sprachförderung sehr freuen. Wenn Sie sich angesprochen fühlen und gerne Flüchtlingen die deutsche Sprache beibringen möchten, dann melden Sie sich bitte unter fluechtlingshilfe@gemeinde-morsbach.de.

Gesucht werden auch weiterhin Fahrräder. Wenn Sie eines zur Verfügung stellen können, wenden Sie sich bitte an Ulrich Majek, Telefon 02294-9080737.

Weitere Sachspenden, besonders:

können Sie immer samstags von 15.00 -18.00 Uhr in der Waldbröler Str. 51 abgeben.


Leiterwochenende der Messdiener

Hallo an den gesamten Seelsorgebereich Morsbach - Friesenhagen - Wildbergerhütte!

Wir, die Messdiener des Seelsorgebereiches, haben jetzt eine eigene Rubrik, in der wir Sie mit Berichten unserer aktuellen Ausflüge auf dem Laufenden halten. Es werden sowohl Berichte über das Leiterwochenende unseres Messdienervorstandes (MDV) erscheinen als auch über die Osterfahrt aller Messdiener.

Wir würden uns über einen Besuch von Ihnen freuen und hoffen, dass es Ihnen genauso viel Spaß macht, unsere Berichte zu lesen.

Hier geht es zu unserer Seite...

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Messdiener



Willkommen!

Das Gertrudisheim platzte aus allen Nähten: Die Katholische Kirchengemeinde St. Gertrud, die Evangelische Kirchengemeinde Holpe-Morsbach, die Gemeinde Morsbach und die Bürgerhilfe Morsbach hatten am 12. Dezember gemeinsam eingeladen zu einem Willkommensfest für Flüchtlinge und Einheimische – und über 250 Menschen sind gekommen, um sich besser kennenzulernen oder einfach „willkommen“ zu sagen. Es war ein buntes Bild im rappelvollen großen Saal: Menschen aus den verschiedensten Nationen vereint an den Tischen, vertieft ins Gespräch, teils auch mit Händen und Füßen. Musikalische Darbietungen und spontanes Musizieren bot die Möglichkeit, etwas von den verschiedenen Kulturen mitzuteilen und mitzubekommen. Und auch beim gemeinsamen Tischtennis-, Kicker- und Hockeyspielen hatten alle Beteiligten viel Spaß, und neue Freundschaften konnten entstehen. Es war ein gelungenes Fest und sicherlich eine Bereicherung für alle!


Klänge aus sechs hiesigen Kirchen

Pünktlich zum Weihnachtsfest ist erstmals eine CD mit Orgelwerken, aufgenommen in den Kirchen des hiesigen Pfarreienverbandes Morsbach - Friesenhagen - Wildbergerhütte, erschienen.

Die Orgelstücke wurden intoniert von den Organisten Dr. Dirk van Betteray und August Pielsticker und in den sechs Kirchen von Morsbach, Holpe, Lichtenberg, Friesenhagen, Steeg und Wildbergerhütte aufgenommen.

Die neue Orgel-CD trägt den Titel „Licht und Klang“ und zeigt auf der ersten Seite des 12-seitigen Booklets bunte Fenster der vorgenannten Kirchen. Die 31 Orgelwerke stammen von so bekannten Komponisten wie Georg Friedrich Händel, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Dietrich Buxtehude, Josef Gabriel Rhein-berger, Max Reger und Johann Pachelbel. Sie stellen einen Querschnitt der Orgelmusik vom Mittelalter bis in die Neuzeit dar. Natürlich darf auf der CD auch nicht der Klassiker, die Toccata in d-moll von Johann Sebastian Bach, fehlen.

Aufgenommen wurden die Orgelstücke von Carsten Boger und Reinhold Witkowski. Die farbigen Fensterbilder hat Christoph Buchen fotografiert, in dessen Händen auch die Gesamtkonzeption der CD lag. Das Booklet wurde von Linda Buchen und Carsten Boger gestaltet.Pfarrer Tobias Zöller schreibt in seinem Vorwort zu der CD: „Die vielen wunderbaren Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft mit ihren ganz unterschiedlichen Gestalten und ihren verschiedenen Orgeln geben uns einen Eindruck von der Vielfalt und dem Abwechslungsreichtum des Himmels. In der ältesten und bedeutendsten Kirche unserer Gemeinschaft, in der Basilika St. Gertrud Morsbach, ist der himmlische Chor heiser; die Orgel ist schadhaft und beinahe unspielbar. Mit dem Kauf dieser CD tragen Sie mit dazu bei, die Orgel zu ersetzen, so dass Licht und Klang wieder in wunderbarer Harmonie die Menschen in den Himmel erheben.“

Der Reinerlös der Orgel-CD fließt komplett in das Projekt „Neue Orgel für St. Gertrud Morsbach“. Die CD ist erhältlich in allen Pfarrämtern, Sakristeien und Kirchen des Pfarreienverbandes.


Familiensonntag in Morsbach –
Ein Angebot für Familien mit Kindern

Haben Sie Fragen oder Ideen? Möchten Sie bei der Vorbereitung der Familiensonntage mithelfen? Wenden Sie sich an uns:


Trauerangebot

Wie überleben Vater und Mutter den Tod eines Kindes? Wie können sie mit dem Verlust weiterleben? Eine Anlaufstelle für trauernde Eltern bieten die Johanniter in Morsbach an. Alle zwei Wochen gibt es dabei freitags von 18.30 bis 20.00 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum die Möglichkeit zum Austausch und einer gegenseitigen Unterstützung.

Eingeladen sind Eltern, die ihr Kind während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder in seinen späteren Lebensjahren (auch im Erwachsenenalter) verloren haben.

"Die Gruppe soll mit ihrem Beistand dabei helfen, dass sich Betroffene in ihrer Trauer weniger alleine und besser verstanden fühlen", sagt Elke Kremer, Koordinatorin des Ambulanten Johanniter-Hospizdienstes für Morsbach, Reichshof und Waldbröl. Den Gruppentreffen stehen ausgebildete Trauerbegleiter zur Seite, die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich zu den Treffen beim Johanniter-Hospizdienst an unter Telefon 02291/9265387 oder per Mail unter hospizdienst.rhein-oberberg@johanniter.de


Flüchtlinge sind unsere neuen Nachbarn

Krieg, Katastrophen, Verfolgung und bittere Armut haben sie zur Flucht gezwungen. Diesen Menschen

wollen wir helfen: Mit der Aktion, die Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im November 2014 ins Leben gerufen hat, soll die Willkommenskultur für Flüchtlinge im Erzbistum Köln gefördert und Initiativen vernetzt werden.

Viele weitere Informationen erhalten Sie unter: www.aktion-neue-nachbarn.de
 


Pastoralkonzept

Liebe Gemeindemitglieder,

was lange währt, wird endlich gut. Dieses Sprichwort gilt auch im Besonderen für die Arbeit am Pastoralkonzept für unsere Pfarreiengemeinschaf (PDF-Format).

Viele Gespräche waren notwendig, Ideen wurden zusammengetragen und Formulierungen gewählt. Es wurde diskutiert und verworfen, weiter nachgedacht und geschaut, ob das wirklich wir sind, ob es Unser ist.

Nun, wir sind uns sicher, dass unser Pastoralkonzept auch unseres ist. Unser Dank gilt allen Mitwirkenden in unseren Pfarrgemeinden, aber auch dem Erzbistum für die gute Unterstützung.

Wir wünschen eine interessante Lektüre.
Der Pfarrgemeinderat